Die Kraft des Kreises

95% an Wert und Material verlieren Konsumgüter nach ihrem ersten Gebrauchszyklus. In Zeiten, in denen Weltbevölkerung stetig wächst und mehr Ressourcen verbraucht werden als nachwachsen können, ist diese Art des Wirtschaften nicht zukunftsfähig.

Die Kreislaufwirtschaft (Circular Economy) beschreibt das Konzept weg von einer linearen hin zu einer zirkulären Wertschöpfung, d.h. Güter sollen bei der Herstellung deutlich weniger Ressourcen verbrauchen, länger halten und reparierbar und die verwendeten Materialien recycelbar sein, so dass sie in einem nächsten Produktionszyklus wiederverwendet werden können.

In der aktuellen Ausgabe “Focus Business 04/2018” werden einige Vordenker und Unternehmen vorgestellt, die die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft bereits praktizieren. Unter anderem, ist auch ein Interview mit SYSTEMIQ Gründer Martin Stuchtey nachzulesen.


95% of value and material of consumer goods is lost after their first cycle of use. In times where the world population is growing steadily and more resources are consumed than can be regrown, this way of economic development is not sustainable.

The Circular Economy describes the redesign of the economy from linear towards circular value creation, i.e. goods are produced using significantly less resources, last longer and can be repaired, and the materials used are recyclable so that they can be used as input for the next production cycle.

The current issue “Focus Business 04/2018” (only available in German) introduces thought leaders and companies who already implemented the principles of circular economy in their business. An interview with SYSTEMIQ co-founder Martin Stuchtey is also featured in the article.